Home

BMVBS_Schauf_Elektromo_Logo_4C_rz_WEB 13054_LivingLab-Logo+Zusatz_pf_WEB Logo_TA_WEB


LivingLab BWe mobil I Mobiles Schulungszentrum Elektromobilität from e-mobil BW GmbH on Vimeo.

 

Mobiles Schulungszentrum Elektromobilität

Mit dem Projekt MSE setzt die Technische Akademie die Empfehlungen und Forderungen derNPE zur weiteren Ausrichtung der beruflichen Ausbildung und der Nachwuchssicherung in allen Technologiebereichen der Elektromobilität um. Es sollen im Schwerpunkt Schüler-/innen und Jugendliche erreicht werden, die in Vollzeit berufsorientierte Schulen besuchen oder sich in einer vergleichbaren Ausbildungsphase befinden. Für diese Zielgruppe werden mit modernster Präsentationstechnik die wesentlichen Inhalte der Elektromobilität und der angrenzenden Technologien im Sinne der Berufsorientierung und Berufsentscheidung vermittelt. Begleitet wird das Projekt von einer wissenschaftlichen Untersuchung, in der weitere notwendige Ausbildungsinhalte analysiert werden sollen, um das zunehmend breitere Spektrum an technologischen und sonstigen Anforderungen aus der Einführung der Elektromobilität langfristig abzudecken.

Ziele und Ergebnisse des Projekts

  • Analyse der Lehr-/Ausbildungsinhalte von Berufsbildern im Zusammenhang mit der Elektromobilität und angrenzender Technologien (Abdeckung Berufliche Schulen, Duale Ausbildung, Berufsschulen, Allgemeinbildende Schulen)
  • Vermittlung der wesentlichen Aspekte der Elektromobilität und angrenzender Technologien im Sinne der Berufsorientierung und Berufsentscheidung
  • Entwicklung eines didaktischen Konzeptes im Sinne von Systemverständnis und Systemkompetenz für mittlere und höhere Jahrgangsstufen unter Einsatz modernster und altersgerechter Medientechniken inkl. einer Experimentierwerkstatt
  • Auf Grundlage der Analyse der Lehr-/Ausbildungsinhalte und der festgelegten Kernfeldern der Elektromobilität sowie des projektbegleitenden Evaluierungsprozesses werden die bestehenden Lehr-/Ausbildungsinhalte i. S. der Elektromobilität weiter entwickelt

Inhalte und Vorgehensweise des Projekts

Das Mobile Schulungszentrum besteht aus vier Containermodulen, in denen ein Forum zur multimedialen Präsentation der Elektromobilität und der angrenzenden Technologien sowie eine Experimentierwerkstatt installiert sind.  Ab Mai 2013 wird das MSE in ausgewählten Regionalzentren in Baden-Württemberg für jeweils 6 Wochen aufgestellt werden. Es sollen im Schwerpunkt Schüler-/innen und Jugendliche erreicht werden, die in Vollzeit berufsorientierte Schulen besuchen oder sich in einer vergleichbaren Ausbildungsphase befinden. Für diese Zielgruppe werden mit modernster Präsentationstechnik die wesentlichen Inhalte der Elektromobilität und der angrenzenden Technologien im Sinne der Berufsorientierung und Berufsentscheidung vermittelt. Dadurch sollen Lust und Neugier auf die neuen Technologien sowie die damit verknüpften Arbeits- bzw. Ausbildungsmöglichkeiten geweckt werden.

In Gruppen von max. 25 Teilnehmern werden die Schüler-/innen und Jugendlichen nach Anmeldung die Elektromobilität medial auf dem aktuellsten Stand und in einer Experimentierwerkstatt erleben und für sich erschließen können. Alle Schulen im Einzugsgebiet des jeweiligen Regionalzentrums werden entsprechende Einladungen erhalten, um den Besuch des MSE klassenweise zu organisieren und in den Unterrichtsablauf zu integrieren. Für 2013 sind insgesamt vier bis sechs Standorte in Baden-Württemberg geplant. Im Jahr 2014 wird das Mobile Schulungszentrum ein integraler Bestandteil der klimafreundlichen Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd sein, zu der insgesamt rd. 700.000 Besucher erwartet werden. 2015 stehen weitere Besuche in ausgewählten Regionalzentren auf dem Programm.

Begleitet wird das Projekt von einer wissenschaftlichen Untersuchung, in der weitere notwendige Ausbildungsinhalte analysiert werden sollen, um das zunehmend breitere Spektrum an technologischen und sonstigen Anforderungen aus der Einführung der Elektromobilität langfristig abzudecken. So entstehen neue Ausbildungsinhalte, mit denen die technischen Herausforderungen der Elektromobilität in der beruflichen und sozialen Welt gemeistert werden können. Ein weiterer Schwerpunkt der wissenschaftlichen Begleitung folgt neuen Untersuchungsergebnissen, nach denen sich die Einstellung der Jugendlichen zur Mobilität insgesamt in einem Wandel befindet. Diese Trends sollen im Rahmen des Evaluierungsprozesses mittels Fragebögen und Interviews noch ausführlicher untersucht werden, um die Auswirkungen auf die zukünftigen Mobilitätskonzepte und Ausbildungsinhalte abbilden zu können.

Im Rahmen der lokalen Präsenzphasen ist die Zusammenarbeit mit innovativen Unternehmen aus dem Technologiefeld Elektromobilität geplant. Neben Produktpräsentationen werden Diskussionsforen und Expertenrunden durchgeführt.

Laufzeit

01.11.2012 – 30.06.2016

 

Dieses Vorhaben wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 16SBW024A gefördert.
Die Verantwortung für den Inhalt liegt beim Autor.